Wo die Liebe hinfällt.....

Für mich steht seit Jahren fest, dass - sollte ich mal die Möglichkeit haben, einen Hund als meinen Lebensbegleiter zu haben - es unbedingt eine Deutsche Dogge sein muss. Ihre Grösse, der Charakter, ihr anmutiges Erscheinungsbild haben mich in ihren Bann gezogen. Bis .... tja, bis ich letzten Samstag wieder einmal bei Marion oben war .... mein Herz plötzlich riesige Luftsprünge gemacht hat, als ich meinen kleinen SAD SAM erblickte.......

   

Ein kleines Knochengestell lag dort auf einer Matratze, mit einem Blick, den ich nie mehr vergessen werde. Was hat man diesem kleinen Ding nur angetan.....was machte, dass er sich aufgeben wollte.....SAD SAM kam aus der Tötungsstation von Cadiz.....(dies muss der schlimmste Ort auf Erden sein).

Ich war einfach dort und konnte nichts mehr sagen, ich wollte einfach für den Kleinen da sein. Den ganzen Nachmittag hatte ich ihn dann auf meinen Schoss und wollte ihm einfach zeigen, dass ich ihn so lieb habe und dass ihm nie mehr was Schlimmes passieren werde. Er hatte einen Lottosechser gemacht, denn er durfte zu Marion und Michael kommen und sie werden ihm helfen, all das erlebte zu verarbeiten und hoffentlich eines Tages zu vergesssen.

Nicht nur SAD SAM hat es geschaft und durfte zu unseren beiden Engeln gehen. Da ist auch ein ganz kleiner frecher Flitzer.....als ich ihn sah, kam mir spontan Idefix von „Asterix und Obelix“ in den Sinn. Er ist nicht grösser als ca 20cm, aber ein wahnsinns Kerli. Ich bin mir sicher, dass er seiner zukünftigen Familie eine riesen Freude bereiten wird.

Irgendwann am Nachmittag sagte Marion dann zu Michi, dass er mal das kleine Weisse bringen sollte. Ich war sehr gespannt was da auf mich zukommen würde. Er kam um die Ecke und ich konnte mich kaum beherrschen. Ein kleiner Polarbär, so wuschelig, ich hätte ihn am liebsten die ganze Zeit nur geküsst.......(Ich bin mir sicher, dass das kleine dachte, „hey Alte, lass es mal sein mit dieser Knutscherei“)

         

Dies ist ein kleines Huskybaby und wurde zusammen mit ihren zwei Geschwistern und der Mutter von den Strassen Spaniens gerettet. Die Kleinen sind jetzt ca. 7 Wochen alt und suchen schon jetzt den perfekten Lebensplatz. Eines von ihnen ist ganz schwarz und das dritte im Bunde schwarz-weiss.

Leider konnte ich nicht von allen Neuankömmlingen Bilder machen, aber Marion wird sie sicher alle schon bald vorstellen......

Der Freund meiner Schwester hat uns noch am Tag vor der Abfahrt mit Cervelats und vielen Guddis beschenkt......(ich habe das Gefühl, dass sich dies langsam einbürgert)....denn es ist wirklich köstlich zu sehen wie sie alle um die Stückchen kämpfen....

Danke Roger dass du uns diese Bilder ermöglicht hast.

 

 

Auch dieses Mal möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die wieder fleissig gesammelt haben und uns somit das Auto gefüllt haben:

Dabei war, ganz viel Hundefutter, 2 grosse Säcke hartes Brot, einen riesen Sack Pferdefutter, ganz viel Geschirr (da mein Patenkind Fizzy, nachdem alles gewaschen war und bereit zum einräumen stand, beim vorbeistreifen alles auf den Boden warf), Flohmarktartikel, viele warme Kleider, und Spielsachen für die Hunde.

   

DANKE DANKE DANKE

Ende April/ anf. Mai wird der nächste Flohmarkt stattfinden,......vielleicht hat ja noch der eine oder andere etwas zu Hause rumstehen, dass er nicht mehr braucht.

Also bis zum nächsten Mal