Unglaublich !!!!!!

Der Pointer Chicco, der sich unter den in Obernheim sichergestellten Hunden befand, ist  NICHT, wie das Tierheim Saabrücken behauptete, bei einem Gassigang entlaufen !!!

Die Recherche der Besitzerin ( Chicco war ein Pensionshund )  ergab, dass der Hund im Januar ganz offiziell mit Abgabevertrag und gegen Schutzgebühr  vom Tierheim Saarbrücken an völlig ahnungslose Menschen abgegeben wurde.

Anmerkung:

Die Abgabe eines Hundes gegen Schutzgebühr wird offensichtlich nur in unserem Fall als „ Vermarktung „ angesehen !!!!!

Die Suche nach Chicco mit Hilfe eines TASSO-Suchplakates hatte den Erfolg, dass sich eine Tierarztpraxis meldete, bei der der Hund in Behandlung ist.

Entsprechende Strafanzeige seitens der Besitzerin wurde sofort gestellt.

Warum musste man dies dem Hund, der Besitzerin und letztendlich nun den Menschen antun, die sich als Besitzer eines Hundes wähnten, der von der Staatsanwaltschaft  Zweibrücken in die Obhut dieses Tierheim gegeben wurde und NIEMALS hätte vermittelt werden dürfen  ???????????

Es ist unglaublich, mit welcher Dreistigkeit hier gelogen wurde.

Immerhin wurde von dem zuständigen Mitarbeiter des TH’s Saarbrücken, Herrn K., sowohl eine mündliche als auch eine schriftliche Aussage gemacht, welche sich in den Akten befindet. Dabei handelt es sich – wie sich nun herausstellte – um eine klare Falschaussage.

Wenn man sich nun hinterfragt, bei wie vielen von  Seiten  der Tierheime gemachten Äußerungen evtl. ebenfalls so „ großzügig „ mit der Wahrheit umgegangen wurde, dann komme zumindest ICH zu dem Ergebnis, dass man sich mit einer solch eiskalt geplanten und durchgeführten Täuschung , nicht nur unglaubwürdig sondern auch strafbar gemacht hat.

Ich hoffe sehr, dass nun nach und nach auch noch andere „ Wahrheiten „ an den Tag kommen.