Grüsse von Lucky und Setter Marlo……

Vielleicht erinnern Sie sich noch an Lucky aus der Perrera von Badajoz ?

Zusammen mit Marlo dem Setter wurde er von Silvia von dort gerettet und in eine Residence gebracht.

Im März kamen die Beiden mit dem ETN-Transport  nach Deutschland und fühlen sich – wie man sehen und lesen kann – hier in ihren neuen Familien äußerst wohl .

Das waren Lucky und Marlo damals noch in Badajoz:

 

Lucky schrieb uns folgendes:

Hallo!
Ich wollte mich nochmal melden. Leute ich sage euch, das Leben hier schafft mich!! Jeden Tag gibts was neues. Mal steigen wir in ein komisches lautes Ding (mit euch bin ich auch in sowas gestiegen) und dann schüttelts mich durch, die Bäume und Wiesen rasen an mir vorbei und wir steigen an einem anderen Ort wieder aus. Meine Menschen nennen das
Autofahren. Tja und dann weiß ich jetzt auch was Pferde sind. Die haben auch nur 4 Beine und schnuffeln an mir rum. Wenn sie nur nicht so groß wären. Ich verziehe mich lieber hinter den Rücken meines Frauchens. Aber einen schönen Spaziergang haben wir gemacht. Mein Frauchen, das Pferd und ich. Leider darf ich noch nicht von der Leine.........hahaha.....die habe ich eh fast durchgebissen. Muß man jetzt reparieren. Aber es gibt eine Ersatzleine. Zu Hause schlafe ich dann viel. Ball spielen mag ich langsam auch wieder. Ich schicke euch ein kleines Bild, damit ihr seht,
daß es mir gut geht.



Grüße Lucky                   

Auch sein neues Frauchen schrieb uns einige Zeilen:

Hallo!
Ich wollte nur nochmal von Lucky erzählen. Ihm geht es sehr gut. Wir
sind alle ganz glücklich mit ihm. Er therapiert sogar die Omi, die eigentlich Angst vor Hunden hat. Sie würde ihn inzwischen schon nach Strich und Faden verwöhnen. Er spielt total gerne und braucht Collie-typisch eben wahnsinnig viel Auslauf. Er muß einmal am Tag so richtig Gas geben können und im gestreckten Galopp über die Wiese rasen, dann ist er ganz ruhig zu Hause. Er weicht nicht von meiner Seite, hält sich gerne an gesetzte Grenzen und probiert natürlich immer mal aus, was passiert, wenn man es doch tut sobald keiner zuschaut. Inzwischen kann er auch mal eine Stunde alleine sein ohne zu bellen. Er wartet dann einfach. Insgesamt hat er sich schon sehr gut eingewöhnt und mag die Hühner von uns allen am liebsten. Es gibt noch viel was er lernen muss, bzw kann. Aber ganz ohne Stress. Wir lieben ihn alle sehr. Ich hänge ein
Foto ran, vom Osterspaziergang nach Maulbronn ins Kloster. Solche 10km Wanderungen sind ganz nach seinem Geschmack. Nur könnte er mindestens zwei davon am Tag machen. Heute Abend darf er noch eine Stunde mit mir walken. Wobei er schon vormittags zwei Gassigänge hinter sich brachte und den Mittag bis eben mit mir im Garten verbracht hat. Grad liegt er schlafend neben mir.

Liebe Grüsse vom Lucky-Frauchen

                                      

Auch der Marlo hat das große Los gezogen und genießt sein neues Leben 

Wie man sieht, hat er außer zweibeinigen – auch vierbeinige Freunde und sogar eine echte Setterin zum Spielen, ist dabei.

Na ja, mein Herrchen macht manchmal Blödsinn, aber ich hab doch auch wirklich ein richtiges Hut-Gesicht, oder ?