Ein Wintertag in den Vogesen…
 

Draußen ist es zwar bitterkalt, aber die Hunde haben einen Riesenspaß an dem Schnee.

Eigentlich wollen sie den ganzen Tag draußen sein, aber es ist schon besser mal eine kleine Rast in der gemütlichen Stube zu machen…

    

Auch die Schweine und das Geflügel nehmen abends nur noch ein paar Brocken Futter, um sich dann auf das warme
Schlafhäuschen zu freuen, in dem man bis zum nächsten Morgen friedlich grunzen oder schnattern kann.

Unsere Katzen scharen sich derweil schon um die warmen Plätze und erstmals diesen Winter hat auch unser scheues Katzilein
den Weg ins Haus gefunden.

   

Während Charly ständig nach dem wärmsten Platz sucht,  und sich dann endlich lieber sinnierend vor dem Ofen aufhält ,
schaut sichFizzy alles aus warmer, luftigen Höhe an.

Irgendwann treffen dann alle wieder in der guten Stube ein:

   

Boubou und Vanilka sind gerne wieder im Warmen, und auch….

 

Momo und Chinni sieht man die Müdigkeit, die ein kalter, schneereicher Wintertag mit sich bringt, an.

   

Mimi lauert wie immer auf das „ nächste Event „, während Isis sich auf das Abendteuer freut….

Die einzige, die nicht müde ist, ist Bessy, unsere Powerfrau. Frau Wehrwolf geht erst schlafen, wenn es wirklich nix mehr zu erleben gibt….

Und wenn dann endlich der Abend und die Phase der Erholung für alle kommt, dann sind wir Menschen, wie auch die Tiere doch schon etwas weihnachtlich gestimmt….

 

während der aufgehende Vollmond draußen, uns eine kalte Nacht bescheren wird: