Ein Herz für Lisa……………………..

Die Pointerin Lisa stammt aus Athen und  hat in ihrem Leben noch nichts Gutes erlebt. Die nun 14 –jährige Hündin wurde Zeit ihres Lebens in einem engen, dunklen Verschlag gehalten.  Ihr armseliges Leben, das unter extremsten Bedingungen dahinvegetieren musste diente nur einem Zweck:  Welpen zu bekommen !!!!!!!!!

Einer griechischen Tierschützerin gelang es, Lisa freizukaufen (  !!!!!! )

Selbstverständlich hatte sie gerade Welpen, von denen aber bis auf ein kleines Mädchen alle gestorben waren.  Ihr ausgemergelter, schwacher Körper war nicht mehr in der Lage den Welpen als Nahrungsquelle zu dienen und deshalb verhungerten sie an ihrer Seite – ohne dass sich dieser Mensch ( der diesen Namen eigentlich nicht verdient !) Gedanken darum  gemacht hätte, dass in der Dunkelheit seiner verwahrlosten Scheune in diesem engen Verschlag eine Mutter um ihre Kinder kämpfte und diesen Kampf Tag für Tag verlor.

   

Wir waren entsetzt, als wir das ganze Ausmaß des körperlichen Zustands von Lisa erkennen musste. Ihre Beine sind völlig verkrümmt,  sie kann kaum laufen. Die jahrelange Haltung ohne Bewegung und das Auslaugen des Körpers durch die vielen Geburten und Stillzeiten haben ihre Spuren deutlich hinterlassen. Ihr Gesäuge ist völlig überdehnt und die Zitzen sind extrem lang.  Jeder Schritt fällt ihr unendlich schwer, dennoch versucht sie, ihre neue Bewegungsfreitheit in ihrem Maße auszunutzen.

Auch über einen gefüllten Napf kann sie sich sehr freuen und wir hoffen dass sie langsam merken wird, dass das Gute ab jetzt in ihrem Leben überwiegen wird !

 

Ihre Augen sagen, dass sie unter Schmerzen leidet und wir hoffen sehr, dass wir in einer Langzeittherapie ihr ein wenig Lebensqualität zurückgeben können.

Aber was noch mehr gebraucht wird  als Medikamente und Therapien ist die wichtigste Medizin, die es im Leben gibt : Liebe und Geborgenheit !

Wir hoffen inständig, dass  Lisa noch einmal einen Platz finden wird, der sie ihr schweres Schicksal vergessen lässt. Auch wenn sie vielleicht nicht mehr lang bleiben kann, es soll doch nicht das letzte gewesen sein, was sie erlebte:  Dunkelheit, Angst, Not und Schmerz !

Selbstverständlich darf Lisa zu uns auf den Gnadenhof kommen, wenn sie keinen Familienplatz findet. Aber es sind so viele, die schon hier sind und es werden immer mehr ! Irgendwann sind auch unsere Plätze alle ausgeschöpft und wir können nicht mehr aufnehmen, als wir versorgen können.

Mit Lisa kommen wieder erhebliche Kosten auf uns zu, wir stoßen langsam auch an unsere finanziellen Grenzen.

Deshalb meine Bitte an Sie : Bitte helfen sie uns, damit wir Lisa helfen können !!!

Die Arche e.V.  Voba KA-Durlach   Kto.Nr. 555 40004   Stichwort: Lisa

Bei Interesse bitte direkten Kontakt an:  Marion.Noss@web.de